Demonstration gegen TTIP, CETA und TISA am 18. April in Tübingen

18 4

Demonstration zum weltweiten dezentralen Aktionstag gegen Freihandels- und Investitionsschutzabkommen
Tübingen; 18. April; 13 Uhr; Europaplatz

TTIP, CETA, TiSA in die Tonne!
Demokratie und soziale Rechte statt Handelspolitik für Konzerne!

Der 18. April 2015 wird der globale Aktionstag gegen aktuell geplante Freihandels- und Investitionsschutzabkommen. Überall auf der Welt rufen zahlreiche Organisationen zu Protesten auf. Seit Jahrzehnten schon verhandeln Konzerne und Regierungen hinter verschlossenen Türen verschiedene Freihandelsabkommen, am aktuellsten und zur Zeit am bekanntesten sind TTIP, CETA und TiSA. Als Konstante hat sich dabei der Abbau sozialer und demokratischer Rechte sowie steigende Umweltzerstörung erwiesen. Gleichzeitig hat es seit dem letzten Jahr massive Proteste gegen eine solche Freihandelspolitik gegeben. So fand der letzte Aktionstag am 11.10.2014 massiv Anklang und die selbstorganisierte Europäische Bürgerinitiative gegen TTIP und CETA sammelte über 1,5 Millionen Unterschriften gegen die Abkommen. Trotzdem versuchen die EU-Kommission und in Deutschland die CDU-SPD-Regierung unnachgiebig, eine Handels­politik im Interesse der großen Konzerne weiter durchzusetzen. Doch unser Widerstand geht weiter. Diesmal mit einem weiteren globalen Aktionstag. Wir werden TTIP stoppen und wollen eine ganz andere, demokratische, soziale und ökologische Handelspolitik!

Kommt zur Demo und werdet aktiv !

Die Demonstration am 18.4. in Tübingen wird um 13:00 am Europaplatz beginnen und über mehrere Stationen bis zum Rathaus ziehen. Es wird dabei wechselnde Redebeiträge verschiedener Redner*innen zu den wichtigsten Themen des Abkommens geben, wie: Kommunale Daseinsvorsorge, regulatorische Kooperation, Schiedsgerichte, Bankenregulierung und kommunale Demokratie.

Flyer